Wir übernehmen Ihre Förderungsanträge!

Die wichtigsten Förderungen:

 

Wohnbauförderung

WBF

Um leistbares Wohnen zu unterstützen bietet Ihnen das Land Tirol attraktive Förderungsmöglichkeiten an.

Gerne übernehmen wir für Sie die Antragserstellung und informieren Sie eingehend über Ihre Fördermöglichkeiten!

Die wichtigsten Vorraussetzungen für Antragswerber der Wohnbauförderung sind:

Personenbezogene Voraussetzungen:

  • Österreichischer Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung (Unionsbürger, Staatsangehörige anderer Vertragsstaaten des EWR - Abkommens und der Schweiz und nahe Angehörige)
  • Wohnbedarf
  • Einkommen

Einkommen

 

Gebäudebezogene Voraussetzungen beim Neubau:

  • Wohnnutzfläche
  • Angemessenheit der Kosten
  • gesicherte Finanzierung
  • Heizwärmebedarf (HWB)
  • Einsatz innovativer klimarelevanter Haustechnik

 

Wohnbauförderung für Bauvorhaben in nicht verdichteter Bauweise (Eigenheime):

  • Für die Errichtung eines Eigenheimes bzw. einer Wohnung wird unabhängig von der Haushaltsgröße ein Förderungskredit in der Höhe von € 37.000,-- bzw. ein Wohnbauscheck in der Höhe von € 12.950,-- gewährt
  • Zuzüglich erhält man pro Kind, das dem Haushalt angehört, einen Zuschuss von € 2.500,--

Grundverbrauch

Nutzfläche

Zusatzförderungen (Zuschüsse) vom Land Tirol:

  • Kinderzuschuss (nicht verdichteter Bauweise)
  • Wohnstarthilfe / Wohnbeihilfe (verdichteter Bauweise)
  • Annuitätenzuschüsse bei förderbaren Gesamtanlagen und Mietwohnungsanlagen
  • Energiesparende und umweltfreundliche Maßnahmen
  • Solaranlagen
  • Sicheres Wohnen
  • Behindertengerechte Maßnahmen

 

Weitere Förderungsmöglichkeiten vom Land Tirol

  • Erwerbsförderung /Ankaufsförderung von nicht-wohnbaugeförderten Objekten mit einem Mindestalter von 10 Jahren (ab Baubewilligung)
  • Wohnhaussanierung bei Gebäuden von mindestens 20 Jahren (z.B. Dachsanierung, fehlende Sanitär- oder Elektroinstallation) oder mindestens 10 Jahren (z.B. Schall-, Wärme-, Feuchtigkeitsschutz wie Fenstertausch, Fassadendämmung, Rollläden, Haustür und Verminderung des Energieverlustes, den Energieverbrauches und des Schadstoffausstoßes wie Sanierung Heizung, Kamin, Heizkörpertausch)
  • Ökobonus
  • Förderung bei Neubau von Dienstnehmerwohnungen
  • Förderung von intelligenten Stromspeichersystemen für Photovoltaikanlagen
Homepage Land

Weiterführende Informationen

 

zu sämtlichen Förderungsbereichen des Landes Tirol

 

Heizen mit Öl

Heizen mit Öl GmbH

Förderung für Ölheizungen mit Heizen mit Öl GmbH als Abwickler

  •  für Besitzer von Ölheizungen bei Umstieg auf ein modernes Öl-Brennwertgerät
Stadt Innsbruck

Stadt Innsbruck

Förderung für energetische Sanierung

  • ausschließlich für den Raum Innsbruck
Bund

Förderungen vom Bund

Folgende Förderungen erhalten Sie vom Bund

 

  • Förderung von Holzheizungen
  • Förderung für Photovoltaik-Anlagen
  • Handwerkerbonus  - ACHTUNG! Die Budgetmittel sind derzeit fast zur Gänze ausgeschöpft! (Stand Juli 2017)
Handwerker
 
 
 
Mit dem „Handwerkerbonus“ erhalten Privatpersonen eine Förderung von bis zu € 600,-- für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres Hauses oder ihrer Wohnung, wenn dabei Leistungen eines Handwerkers oder befugten Unternehmens in Anspruch genommen werden. Anträge können ab 04.07.2016 gestellt und nur solange gefördert werden, wie Budgetmittel vorhanden sind.

 

So funktioniert der „Handwerkerbonus“

· Einreichen können ausschließlich natürliche Personen, die an ihrem in Österreich gelegenen Wohnobjekt (Haupt- oder Nebenwohnsitz) eine Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung durchgeführt haben.

· Pro AntragstellerIn und Jahr kann für EIN Wohnobjekt (Haupt- oder Nebenwohnsitz) EIN Förderungsantrag gestellt werden. Wird das Förderungsbudget vor Ende der Einreichfrist vollständig ausgeschöpft, wird die Aktion beendet und eine Antragstellung bzw. Auszahlung weiterer Förderungen ist nicht mehr möglich.

· Gefördert werden ausschließlich Arbeitsleistungen von Handwerkern und befugten Unternehmen in privaten Haushalten. Der Leistungszeitraum und das Datum der eingereichten Endrechnungen müssen im Zeitraum 01.06.2016 bis 31.12.2017 liegen.

· Eine Antragstellung ist erst nach Umsetzung der Maßnahmen möglich. Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss die Endrechnung bereits vorliegen und die Rechnungssumme an den Handwerker bzw. das befugte Unternehmen bezahlt worden sein. Dies ist mittels Überweisungsbeleg, Kontoauszug, Beleg gemäß §132a BAO (z.B.: Registrierkassenbeleg) usw. nachzuweisen. Die Kosten für die Arbeitsleistungen müssen pro Endrechnung mindestens  € 200,-- (exkl. Umsatzsteuer) betragen.

· Die Förderung beträgt pro Wohnobjekt 20 % der förderungsfähigen Gesamtkosten (=Arbeitsleistungen und Fahrtkosten, exkl. Umsatzsteuer) bzw. maximal € 600,--.

Die Details zum Handwerkerbonus finden Sie unter folgenden Links:

- Informationsblatt
- Liste förderungsfähiger Gewerbe

 

Haken

Einfacher gehts nicht!

Was Sie auch immer vorhaben, wir helfen Ihnen gerne dabei! Sie erhalten auf Ihren Bedarf zugeschnittene Informationen und wir wickeln auf Wunsch die Förderungen an der zustelligen Stelle für Sie ab.

 

Monika Brunner

Förderungen und Assistenz
Raiffeisenbank Matrei am Brenner und Umgebung eGen
A-6143 Matrei am Brenner Raiffeisenplatz 43a
Tel: +43 5273 6111-72000
monika.brunner@raibamatrei.at
Zum Kontaktformular